Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedichte » Gefühle » Himmel
14 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 11 bis 14
Gewitter.

Die Luft, so drückend
auf der Erde liegend.
Leise Donnerschläge im Hintergrund,
übertönen meine Schreie.
Lassen mich vergessen.

Schwarze Wolken,
so fern und doch so nah,
ziehen über mir.
Langsam und zögernd,
fallen die ersten Regentropfen.

Der Donner, lauter werdend;
fordernder.
Eine geheimnisvolle Stille
legt sich über mich,
trotz des Donners und des Regens.

Ein wunderbares Gefühl,
fast der Freiheit nahe.

Der Wind, über mein Gesicht streifend,
gibt mir das Gefühl,
nicht alleine zu sein,
obwohl ich es bin.

Warum können solche Momente
nicht auf ewig währen..?
Die ersten Blitze leuchten auf,
der Donner,
noch immer in der Ferne verstummend,
und doch deutlich näher kommend.

Die Wärme des Tages
wird allmählich vom frischen Wind davongetragen,
riecht bereits nach Regen und nasser Erde.

Ich fühle mich nun
so verbunden mit dieser Welt...
Gelesen: 47.436nach oben
Der Mond erwacht


Der Mond erwacht
aus seinem Schlaf
Er leuchtet in der Sonne

Als Ball oben
am Himmelszelt
Er leuchtet dort mit Wonne

Die Schönheit ist es
die gefällt
Das schöne Himmelsspiel

Und keiner
der es sehen kann
ihm dies nicht auch gefiel

Da merkt man, wie als Mensch man klein
ein Spielball der Natur
Was Gott sich da geschaffen hat
Das ist die Schöpfung pur
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 32.313nach oben
Sternenklare Nacht


Sternenklare Nacht
Der Mond
Die Nacht wird zum Tag
Gedanken streifen den Horizont
Unzählige Sterne
zeigen die Weite des Raumes
in der wir leben
Dehn wir nur erahnen
Nie erleben und nie ganz
begreifen werden
Doch freuen wir uns
der Schönheit der Nacht
Der Kühle eines Sommerabends
Und lauschen der Geräusche
die die Stille der Nacht
durchschreiten
Beschließe den Tag
in der Stille mit dir selbst
und die Aufgabe des nächsten Tages
gehen dir leichter von der Hand
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 22.400nach oben
ENDLOS

In endlos weiter Dimension
von Wolken, Wind umwoben
vom Erdenreich im Flug entflohn
zum Himmel hoch erhoben.

© Ingrid Riedl
Autor:  Ingrid Riedl
(*1945, †2014) österr. Dichterin
Gelesen: 21.939nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2  |  Nächste Seite »»
© 2004-2018 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum