Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedichte » Persönliche Anlässe » Familie
16 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 1 bis 10
Ich liebe meine Kinder
überalles mit meinem Herzen-
Sage lieben Dank für das Lächeln von Euch
an glücklichen Tagen.
Fliegt meine Gedanken, mit Tränen in meinem Herzen
Los lassen ..is des Mutter`s schlimmste Schmerzen
Ich vermisse euch wie das Blatt im Winde
doch seit ihr nur ein Stück vorraus geeilt
von Mutter`s Herz, in andere Hände
Autor:  Willgard Krause
(*1963)
Gelesen: 57.960nach oben
Ein kleiner Mann


Ein kleiner Mann
stolziert daher
entdeckt für sich die Welt

Er ja auch
erst gehen kann
so manches mal er fällt

Geschwindigkeit, die
wird entdeckt
und vieles ist im Weg

Die ein und andere
Träne fließt sodann,
wenn Mama ihn nicht hält

Geborgen schaut er
in die große Welt
und muss gleich wieder los

(937)
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 145.278nach oben
Ein Kind zu sehen


Wie ist es schön
ein Kind zu sehen
wie es so freudig ist und lacht
wie bei den vielen kleinen Taten
in ihm die Menschlichkeit erwacht

Wie ist es schön
ein Kind zu sehen
wie es noch freudig
mit allem spielt

Wie es so freudig
durch die Jahre
bis es zu Haus
von dannen zieht
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 194.650nach oben
Mein kleiner Schatz

Ich schau in deine Augen
und denke zurück
vor vierzehn Jahren
begann durch Dich
mein Glück
Ich hielt Dich in den Armen
und Du lächeltest mich an
so wunderschön
wie nur ein kleiner Stern
lächeln kann
Für Dich
schieb ich die Wolken weiter
das die Sonne wieder lacht
Ich schenk Dir
einen kleinen Engel
der Dich dein Leben lang bewacht
du bist mein größtes Glück
auf Erden
ich werde bei dir sein
gib mir die Hand
denn nur zwischen uns beiden
ist dieses ganz besondere Band
Autor:  Marion M.
Gelesen: 205.757nach oben
Ein kleines Mädchen


Ein kleines Mädchen
neu geboren
Die Mutter es
nun froh umsorgen

Es strampelt
und es ist so klein
und winzig
noch die Fingerlein

Der Vater der geht stolz nach Hause
und feiert daheim eine Sause
Dabei er aber nicht vergisst
das er jetzt stolzer Vater ist

Wiegt er dann später sein Kind im Arm
da wird´ s ums Herz ihm doch sehr warm
Es freut den Vater, freut die Mutter
das kleine Mädchen ist doch Super
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 201.633nach oben
In den Armen


In den Armen des Vaters liegend
In den Händen der Mutter wiegend
Liegt so zart und noch so klein
des beiden gemeinsam Kindelein

Sie sind stolz und hochzufrieden
dass sie können ihr Kindlein wiegen
Freuen sich wenn das Kindlein lacht
Eltern sein, das Freude macht

Wenn das Kindlein kräht und schreit
Eltern sind sofort bereit
zu umhüten, zu umsorgen
Kindlein soll sich wohl geborgen

In der Eltern Schoß sich fühlen
Kindleins Schmerzen schnell verziehen
Mutter, Vater Eltern sein
schließt die Sorgen mit hinein
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 202.455nach oben
Großeltern


Die Großmama,
der Großpapa
die freuen sich über die Kinderschar

Es freuen sich
Vater, Mutter, Kind
wenn sie nun bei den Eltern sind

Es wird erzählt
und viel gelacht
wenn Opa seine Späße macht

Gemeinsam freuen sie sich
auf die Runden
bei Kaffee und Kuchen, vergehen Stunden

Bald gehen die Kinder wieder nach Haus
und Ruhe einkehrt ins Elternhaus
Doch freuen sich das Großelternpaar
erneut auf ihre Kinderschar
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 202.236nach oben
Mein kleiner Prinz Dominic

Wie viele Stunden habe ich gebangt
um Dich
Deine Schutzengelchen waren an Deiner Seite
Es braucht noch viel Zeit bis Du wieder ganz
gesund bist
Aber ich bin bei Dir, denn Du bist
mein Leben
Mit jedem Atemzug schenk ich Dir meine
Liebe
Mein kleiner Schatz Du bist ein Teil
von Mir
Ich werde Dich beschützen so gut ich
es kann
Werd schnell wieder gesund
Mein kleiner Prinz
Ich liebe Dich
Autor:  Marion M.
Gelesen: 215.053nach oben
Für Meine Schwester

Ich hab vieles gesagt
Doch das musste mal sein
Du willst es nicht verstehen
und du siehst es nicht ein
Ich kenne dein Herz und
ich weiss wie du bist
Viele Wochen ist es her
und ich hab Dich vermisst
Ich denke an früher und mein Herz
wird schwer,denn oft erkenn
ich Dich nicht mehr
Du bleibst meine Schwester egal
was auch ist ,denn ich weiss es
wie du wirklich bist
Schau in dein Herz horch in Dich hinein
es ist nicht schön allein zu sein
Ich hoffe Du kannst meine Worte verstehen
Damit wir uns bald wieder seh'n
Autor:  Marion M.
Gelesen: 214.370nach oben
Du bist und bleibst mein Sonnenschein,
meine Stern meine Ein und Alles.
Da mag kommen wieviel Wolken oder wer will.
Ich finde Halt und Stärke bei Dir,
und versuche diese auch an Dich zu geben.
Du machst mir keinen Streß,
Du bist einfach immer für mich da.
Du heilst meine Wehwechen,
Du bist Balsam für meine Seele.
Ich fühle Deine Liebe,
fühlst Du die meine auch?
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 216.825nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2  |  Nächste Seite »»
© 2004-2017 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen