Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedichte » Gefühle » Liebesbriefe
35 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 31 bis 35
Der Wind

Ich spüre den Wind,
er streichelt mein Haar,
berührt meine Wange
mit Wirbeln so nah.

Ich lasse mich wehn
in höheren Lüften.
Mein Herz am vergehn,
meine Augen zerklüften.

Ich drehe mich schneller,
und werde zum Sturm.
Meine Tränen im Regen
umwehen Dich nun.
Autor:  Klaudija Paunovic
(*1982)
Gelesen: 41.334nach oben
Die Liebe

liebe kommt und geht,
wie der wind weht.
es ist kein bisschen übertrieben,
dich zu lieben!!!

manchmal wenn ich dich gesehn,
dacht ich was ist blos geschehn.
warum hab ich mich verliebt?
warum weiß ich nicht was geschieht?

ich dacht ich kann es schaffen,
es zu lassen,
an dich zu denken,
mich abzulenken!

ich dacht ich würd mich nie verlieben!!!
wo bist du in all den jahren bloß geblieben???
merkst du das denn nicht???
ich liebe dich!!!
ich liebe und wie,
so geliebt habe ich noch nie!!!
Autor:  Rebecca Stürmer
(*1992)
Gelesen: 42.197nach oben
Was ist Liebe?

Liebe, ist das vielleicht nur ein Wort,
einige sehen es als Sport.
Doch was ist wirklich an der Liebe dran,
wenn man nicht mehr klar denken kann.
Es einem das Herz vor Schmerz zerreißt,
man sich voll und ganz in den anderen verbeißt.
Man Sehnsucht empfindet, Tag ein, Tag aus,
sich verkriechen will, wie eine Maus.
Man kann nur noch an den anderen denken,
man verzweifelt versucht sich abzulenken.
Man keinen Hunger mehr verspürt,
erschauert, wenn der andere einen berührt.
Das eigene Herz im Dreieck springt,
man nach einer Entscheidung ringt.
Sich freut, wenn man des anderen Stimme hört,
sich vielleicht, irgendwann, ewige Treue schwört.
Man von einer gemeinsamen Zukunft träumt,
man einfach vor Glück überschäumt.
Also, was ist an diesem Gefühl nur dran,
es zieht einen einfach in den Bann.
Man kann sich nicht dagegen wehren,
es nutzt auch nichts, sich zu beschweren.
Nimm's einfach, wie es kommen soll,
dann erst ist das Leben toll.
Autor:  Tina E.
Gelesen: 38.121nach oben
Wer und was Du für mich bist...

Du bist für mich alles was
ich mir an schönem vorstellen kann.
Die Sonne ,die mein Herz
erwärmt.
Der Regen ,der meine
Traurigkeit wegwäscht.
Der Blitz ,der in mich fuhr als
ich Dich zum ersten Mal sah.
Der Mond, der nachts über
mich wacht.
Und der hellste
Stern am Firmament, der
meinen Weg im Dunklen lenkt.
Du bist mein Leben und ich
werde für Dich alles geben.
So eine Liebe so rein und
klar.
Für mich wurde ein
schon so oft geträumter Traum
jetzt wahr.
Ging meinen Weg
lange einsam und allein, auf
der Suche nach Glück und wäre
es noch so klein. Als ich
darin keine Hoffnung mehr
sah, tratst Du plötzlich in
mein Leben und warst für mich
da.
Du hast in mir verborgene
Gefühle geweckt, mit Dir habe
ich die Liebe neu entdeckt.
Mein Ziel in diesem Wettlauf
des Lebens sehe ich genau vor
mir. Eine gemeinsame Zukunft
und zwar mit Dir. Eine mit
Liebe, Harmonie und Glück.
Ich sehe vorwärts und nicht
mehr zurück.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Liebe,
Vertrauen,Geborgenheit...
zueinanderstehen,
Zärtlichkeit... zusammen
träumen, zusammen lachen,
...einfach alles zusammen
machen!
Dem Andern seine
Angst zu nehmen, wenn er
krank ist, ihn liebevoll
pflegen.
Grenzen einzureißen,
zu überwinden... immer wieder
zueinander finden. Träume
leben, für einen sterben, das
Ziel, glücklich zusammen zu
werden.
Sich fallen zu
lassen, sich hinzugeben,
zusammen über den Wolken
schweben.
Sich ewige Treue zu
beweisen, immer erneut seine
Liebe zu zeigen. Jemandem das
Herz erweichen, um ihm dann
die Hände zu reichen.
Sich manchmal zu streiten... nicht
auf die Versöhnung WARTEN,
aufeinander zugehen... auch
bei schlechten Karten.
Niemals böse aufeinander
sein, jedem sein, der
Sonnenschein!
Der Lichtblick
sein in der kalten Welt, der
immer wieder Dein Herz
erhellt.
Tränen zusammen zu
weinen, dem Andern seine
Gefühle zu zeigen. Ihn zu
trösten, wenn er traurig ist,
ihn so zu lieben, daß er`s
nie vergißt.
Zusammen zu
leben, nach Glück zu streben,
die Liebe niemals aufzugeben.
Zusammen alt werden... Sich
lieben, wie am ersten Tag,
das Alles, doch nur die Liebe
vermag!
Ist sie einmal da,
wird sie nie vergehn, wirst
es immer fühlen, es wird in
Deinem Herzen stehn: "Ich
liebe Dich"
Autor:  Jean Semlin
Gelesen: 38.543nach oben
Was ich an dir mag (Auszug)

Was ich an dir mag ist unbeschreibbar.
ist ein ungeschriebenes Gedicht.
Besser, ich beschränke mich aufs Staunen,
mag dich weiter und erklär' dich nicht.
Was ich an dir mag ist das Geheime,
jedes Wort zuviel ist schon Gefahr,
denn so schnell verfällt ins Allgemeine,
was zuvor so ganz besonders war.
Ist es deine Stimme, sind es deine Hände...
ach, dein ganzer Körper fesselt mich.
Um dich zu beschreiben, bräucht' ich Bände,
besser sag ich schlicht: "Ich liebe dich".
Autor:  Konstantin Wecker
Sänger
Gelesen: 42.844nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3   |  4  |  Nächste Seite »»
© 2004-2017 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen