Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedichte » Gefühle » Traurige Gedichte
25 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 21 bis 25
Lass mich in Ruhe!

Letztens wars mal wieder schlimm,
für ihn jedoch auch mal kein Gewinn!
Er beschimpfte mich und schrie
Doch ich war sauer und sagte: "Sie".

Das hast du angerichtet
du hast mein leben völlig entlichtet,
du bist Schuld dass ich seelisch krank bin
PSYCHOTHERAPIE, schau und nimm.

Zuerst sprach er mit unglaublichen Worten
Von schlechten bis unfassbar unglaubliche Sorten
Wie:" Mit 18 schmeiß ich dich raus"
Ich saß im Zimmer, so klein wie eine Maus.

Sätze wie: "Mit so einer Pfeife kann man sowieso nichts anfangen."
Das reichte und ich bin wieder gegangen,
abgehauen in der Zeit um Mitternacht.
Verheult war ich, während er lacht.

Bei meinem einzigen Halbfreund konnte ich sprechen
und ich sagte ich werde mich rächen,
allein war ich dann wieder gegangen.
Meine Mutter wollte mich mit dem Auto auffangen.

Ich war und bin traurig, radelte wieder heim,
natürlich wieder ganz allein,
jetzt spreche ich Tage nicht mit dieser Person
obwohl diese mein Vater ist und ich der Sohn.
Autor:  Matthias H.
Gelesen: 42.913nach oben
VOLL TRAUER UND SCHMERZ,
DAS IST MEIN HERZ.
ES IST SO LEER,
UND SCHREIT NACH MEHR!!!

ICH SO ALLEINE,
SITZE HIER UND WEINE.
ICH BIN VERLETZT,
MEIN HERZ ZERFETZT!!!

ALLES IST SO TRAURIG,
MIR IST SO SCHAURIG!!!
IHR HABT RECHT
MIR GEHTS SCHLECHT!!!

ICH KANNS NICHT LASSEN,
EUCH ZU HASSEN!!!
MEINE TRÄNEN AUFZUHALTEN,
SIE ZU VERWALTEN!!!
Autor:  Rebecca Stürmer
(*1992)
Gelesen: 35.746nach oben
Es ist Zeit...

Wenn Trauer den Körper befällt,
und man den Schmerz fühlen kann.

Wenn Kummer von Hass verdrängt wird,
und in Wut umschlägt.

Wenn Fäuste gegen Wände schlagen,
als könnten sie so den Schmerz lindern.

Wenn Liebe zu Angst wird,
und man mit Gewalt versucht zu halten,
was längst schon verloren ist-

dann ist es Zeit zu weinen...
Autor:  Nicolle Scheffler
(*1981)
Gelesen: 34.670nach oben
Traurige Augen

Traurige Augen - in dunkler Nacht,
kommen nicht zur Ruhe bis der Morgen erwacht...

Traurige Seele - am Abend allein,
sehnt sich nach Nähe, fühlt sich einsam daheim...

Trauriges Herz - pocht leise sein Lied,
sucht Wärme und Geborgenheit, doch nichts geschieht...

Traurige Träume - in der Nacht und am Tag,
handeln nur von Dir und wie sehr ich Dich mag...

Trauriges Kind - hofft auf Liebe und Glück,
doch egal was es tut, es bleibt mit leeren Händen zurück...
Autor:  Ivonne Straub
Gelesen: 35.141nach oben
Traurigkeit !

Traurigkeit sitzt neben mir,
fällt mir auf den Kopf wie ein Ziegelstein.
Da liege ich nun.......erschlagen......
und es kommt kein Prinz,
der mich wachküsst......
Autor:  Nicole Stetza
(*1970)
Gelesen: 34.658nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3  |  Nächste Seite »»
© 2004-2017 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen