Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedichte » Gefühle » Freundschaft
74 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 71 bis 74
Für Freunde

Jeden Freund - ob nah ob fern
hab' ich eigentlich sehr gern.
Doch tief in meinem kleinen Bauch
macht ich die Erfahrung auch:
Alle nehmen der Freundschaft Sinn
nicht für so sehr wichtig hin.

So seh' ich erst in harten Zeiten
wer wirklich will mich dann begleiten.
Dann wird der Kreis der Freunde klein
und wer wird dann mein Freund noch sein?

Einige hab' ich gefunden
mit denen bin ich fest verbunden.
Gemeinsam Freude, Leid und Schmerz
doch oftmals lachen über einen gelungenen Scherz.

Und was ein Freund so macht und tut
das macht niemand wieder gut.
Für einen Freund gibt's nie zu viel der Worte
ich sag' sie ihm am richtigen Orte.

Euch allen wünsch ich immerzu
den Richtigen Freund, der passt wie ein Schuh.
Der geht mit mir auch überall hin
- gedanklich meist - egal wo ich bin.

Haltet sie fest, denn es ist wahr:
Oftmals sind richtige Freunde wirklich rar!
Autor:  S. G.
Gelesen: 66.343nach oben
Ich schau Dir in die Augen,
sehe Deine Traurigkeit,
fühle Deinen Schmerz,
unsere Blicke treffen sich,
Tränen laufen über Dein Gesicht,
Ja, Du hast es schwer,
aber ich glaub`an Dich,
bleibe bei Dir,
Stunden ohne Zeit,
dann geht es wieder,
jetzt bist Du bereit,
vertraue Dir ...
Autor:  Sabine Fenner
(*1952)
Gelesen: 66.848nach oben
Ich denke an Dich,
trage Dich in meinem Herzen,
gehe mit Dir kleine Wege,
schreibe für Dich das Wort
Hoffnung in großen Lettern,
umarme und halte Dich,
wenn Dein Körper am Ende,
der Kopf sich nicht mehr
lenken läßt,
erkunde mit Dir die Welt des andersseins,
ermutige Dich, wenn das Licht zu
erlöschen droht,
sing für Dich ein kleines Lied,
Dein Lächeln belohnt mich,
ja ... und ich bete für Dich,
wie in Kindertagen,
wenn auch ich nicht mehr weiter weiß,
wird es helfen, so frage ich mich,
Ich denke an Dich ...
Autor:  Sabine Fenner
(*1952)
Gelesen: 66.350nach oben
„Freund in der Not“ will nicht viel heißen –
hilfreich möchte sich mancher erweisen.
Aber die neidlos ein Glück dir gönnen,
die darfst du wahrlich Freunde nennen.
Autor:  Paul Heyse
Gelesen: 62.878nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3   |  4   |  5   |  6   |  7   |  8  |  Nächste Seite »»
© 2004-2018 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum