Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedichte » Gefühle » Freundschaft
74 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 41 bis 50
Freund (schaften)!

Ein Freundschaft ist ...

tief und ewiglich,
voll Wärme und Geborgenheit,
sie ist die Freiheit, die dir sich
bewahret bis in Ewigkeit.

Ein Freund ist....

wie eine Eule,
beides, schön und weise.
Oder vielleicht ist ein Freund wie ein Geist,
dessen Seele niemals stirbt.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 84.573nach oben
Freundschaften

95 % aller Freundschaften zwischen Mann und Frau entstehen dadurch, dass einer der beiden nicht will!

und wiederum 95% der Freundschaften scheitern darin, das einer der beiden es so will!
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 83.333nach oben
Angelique, ich bin so froh darüber, Dich hier kennengelernt zu haben. Ohne Dich und viele von Euch fühle ich mich schon richtig alleine, denn gerade Du bist mir so wichtig für meine Seele, Du bist im moment einfach alles für mich!

Ich sitze hier und da und weiß eigentlich gar nicht, was ich schreiben soll, weil ich die Worte, die meine Gefühle auch nur annähernd beschreiben können, alle schon mehrfach gesagt und hier niedergeschrieben habe ... wobei ich dieses Gefühl gar nicht beschreiben kann, denn was ich für Dich als ein guter Freund empfinde ist in Worte nicht zu fassen, da kein Wort dieses Gefühl beschreiben könnte und vorallem Dir würdig wäre!

Mein Engel, du kannst Dir nicht vorstellen, was ich für Dich als dein Freund fühle, Du kannst es nicht wissen, weil es einfach keine Worte dafür gibt, aber vielleicht spürst Du es dennoch manchmal, ... denn ich liebe alles an Dir, weil Du so bist wie du bist!

Auch wenn wir uns nicht sehen, bin ich seit unserer Freundschaft mit Dir in Gedanken bei Dir!

Ich weiß, es ist etwas Besonderes, dass wir uns hier kennengelernt haben.
Es gibt so viele verschiedene Menschen auf der Welt, so viele Orte, an denen man sein kann und doch zählt am Ende nur der eine Mensch und ich kann mit Stolz sagen, dass ich nur Dich so lieb habe!

Und ich will ehrlich sein:
Wenn ich andere Frauen sehe, denke ich mir, es gibt niemanden, der dieses Etwas hat, das DU hast.
Das, was meine Gedanken und Fantasien so an Dich zieht, wie ein Stück Metall an einen Magneten!

Du hast so ein fantastisches Charisma, mit Dir, das ist einfach alles perfekt !! Und wenn ich nicht gebunden wäre, könnte mich jeden Tag neu in Dich verlieben, weil Du für mich ein so unglaublicher Mensch bist!

Jede Sekunde denke ich an Dich!
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 87.104nach oben
Deine Präsenz

Ich möchte Dich und die anderen immer aussprechen lassen. Die Wahrheit sagt man nicht sich selbst, sie wird einem gesagt.

Ich weiß, daß sich viele Probleme dadurch lösen, daß man nichts tut. Gib, daß ich warten kann. Wenns sein muss. Ewiglich!

Deine Präsenz hier zu sein meine süsse, ist mehr als bloße Anwesenheit:

Deine Augen, Deine Güte, Dein Herz
sind so wert wie tausend Sterne,
und jeder, der in den Himmel sieht,
sich in die Nacht verliebt.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 82.735nach oben
Eine Widmung für meine kleine süsse Maria!

Traurig lehne ich mein Gesicht,
auf einer Wolke waren wir
Atme geisterhaftes Licht,
und ich war auf einmal ganz nah bei dir

Egal was kommt,
ob die Welt zerbombt,
ich kann auf dich bauen,
dir immer vertrauen!

Schreib dir sehr gerne liebenswerte Worte
und schick sie wenn’s sein muß, auch an ganz verschiedene Orte.

Für Menschen wie Du, die mein Herz berühren
deine Freundschaft, ach die kann ich jetzt mit ganzem Herzen spüren.

Ob ich gewinn oder verlier,
du stehst zu mir,
hilfst mir ohne große Fragen
und vor allem ohne was zu sagen!

Du sagst immer die Wahrheit,
und schaffst so für Klarheit.

Wir würden für den anderen kämpfen,
denn wahre Freundschaft kennt keine Grenzen,
weil wir uns so gut verstehen,
werden auch nie solche entstehen!

Sage es mir tief in mein Herz hinein,
genauso wie ich dich lasse stets herein.
Die Freundschaft ist so schön mit Dir
soviel, würd ich mit dir teilen.
Ein Ich, ein Du, ein Wir,
zusammen mit dir ewiglich weilen. (Theodor)
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 82.491nach oben
Mein Antrag zur Freundschaft:

Du weißt mein Engel, wie sehr wir der Freundschaft bedürfen. Gib, dass ich diesem schönsten, schwierigsten, riskantesten und zartesten Geschäft des Lebens gewachsen bin. Verleihe mir bitte die nötige Fantasie, im rechten Augenblick bei Dir, mit Dir, und neben Dir zu sein und all die Kraft, die Träume, die Illusionen und Güte, mit oder ohne Worte, an der richtigen Stelle abzugeben.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 81.038nach oben
Das Hotel

Das Hotel in deinem Herzen
ist mit Freunden gut belegt.
Viele wollen Gäste werden
manche früh und manche spät.
Das Hotel mit seinen Zimmern
ist sehr groß und auch sehr fein
Du als Hotelchef musst sortieren
welche Freunde dürfen rein.
Wohnen sie in deinem Leben
gerne in dem großen Haus
kannst ein Wohnrecht ihnen geben
und sie brauchen nicht mehr raus.
Behalt das Haus in deinem Herzen
das bei Freunden ist beliebt
denn die Gäste die dort wohnen
haben als Freunde schon gesiegt.
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 79.872nach oben
Freundschaft?

Ich dachte, wir sind Freund, doch da habe ich mich getäuscht.
Denn Freunde sind für einen da, wenn man ein braucht.
Freunde halten zu dir, wenn du misst gebaut hast.
Freunde lachen, wenn du tollpatschig bist.
Freunde sind einfach einzigartig
und nicht wechselhaft,
denn man kann ihnen vertrauen
und sie nicht vergraulen.
Autor:  Betty Koschelkaa
Gelesen: 78.019nach oben
Freunde
Freunde sind nicht die, die meinen sie müssten dich verändern,
Freunde sind die, die dich nehmen so wie du bist.
Freunde sind nicht die, die dir vorschreiben wie du leben sollst,
Freunde sind die, die so mit dir leben wie du lebst.
Freunde sind nicht die, die wegen jeder Kleinigkeit ausrasten,
Freunde sind die, die über deine Missgeschicke hinweg sehen.
Autor:  Vanessa S.
Gelesen: 84.146nach oben
Wenn Du denkst - Du bist allein,
schau zu den Sternen - ich werde immer bei Dir sein.
Als Zeichen meiner Freundschaft sollen sie stehen
und nie mehr wieder untergehen.

Wenn du denkst – Du bist allein,
nimm Dein Handy – lad mich ein.
Ich fahre los – direkt zu dir,
weil ich weiß, du gehörst zu mir.

Als bester Freund bin ich für Dich hier
Leih Dir mein Ohr – und leide mit dir.
Gehe nich – sonst gehe ich.
Denn, ein Teil von mir siehst Du nich.
Er ist in Dir – und läuft Dir hinterher
denn ohne Dich wäre einiges so schwer.
Gelesen: 84.190nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3   |  4   |  5   |  6   |  7   |  8  |  Nächste Seite »»
© 2004-2018 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum