Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedichte » Gefühle » Liebeskummer
108 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 41 bis 50
Ich sehne mich nach dir

Ich sehne mich nach dir,
doch du bist nicht hier.

Ich will dich sehen
und für immer mit dir gehen.

Doch wo bist du bloß?
Meine Schmerzen sind so groß!

Ich will bei dir sein und dich verstehn,
doch ich muss jetzt gehn.


Das Gedicht ist für meinen besten Kumpel Jere.
Gelesen: 20.792nach oben
Wahre Freundschaft

Auf einen Freund wie dich kann man bauen in ihm genzenlos vertrauen.
Es ist schön, dass es dich gibt und ich hab dich unendlich lieb!
Gelesen: 20.606nach oben
Frühling

Sonnenstrahlen in meinen Augen
Wie so oft, wenn ich hier draußen
alleine sitze
Der kühle Wind streift sanft mein Haar
und der Himmel strahlt im reinsten Blau
Das Licht erhellt jedoch meine Augen nicht
Verblasst von so vielen Tränen
Ein blutendes Herz,
dass nicht mehr weiß,
was Wärme ist
Im Hintergrund das leise zwitschern der Vögel
Die ersten Blumen kündigen den Tod des Winters an
Und somit auch meinen Tod
Vor 2 Jahren das gleiche Gefühl
Ich saß an derselben Stelle
Die gleiche Wärme
In einem Meer aus Kälte
...
Die Welt dreht sich einfach so weiter
Egal wie oft ich sterbe
Egal wie viele Menschen ich verliere...
...
Die Welt ist immer die selbe
...

Die Veränderung ist in uns
Nicht um uns herum
...
Gelesen: 21.427nach oben
IN DEINEN ARMEN

In Deinen Armen,
ist ein Teil meines Lebens gestorben!
Aber es entsteht kein leerer Raum,
sondern ein Platz für neue Gefühle,
denn unendlich ist das Maß,
mit dem wir unsere Gefühle messen würden,
wenn wir es könnten!

Dankbar bin ich Dir,
denn Du hast mir mehr gegeben,
als ich in meinen kühnsten Träumen
zu hoffen gewagt hatte!

Auch wenn dies alles irgendwann
vergangen ist und niemals wiederkehrt,
bleibt immer eine Erinnerung
an eine glückliche Zeit,
voller Wunder!

Du ließest mich
mit dem Herzen sehen
und nicht mit den Augen,
die so blind sein können.
Für so vieles, was war
kann ich Dir heute
noch mehr danken,
denn Du und ich,
das wird einmal
auf lange Zeit
und auf Ewig sein!
Heute begegnen wir uns,
herzlich und ohne Distanz!
Trauer ergreift mich
beim Gedanken an Dich,
denn ich hatte so viel erhofft,
noch so vieles vor mit Dir zusammen
und nicht erkannt,
dass ich schon alles hatte
und so viel mehr
hätte machen müssen,
um es zu bewahren!

Lag es denn in meiner Hand,
Ewigkeit zu garantieren?
Wer kann denn wissen,
was die Zukunft bringt?

Das ist zwar schade,
aber so hast Du
Deinen Weg gezeichnet
und wenn dieser,
ohne mich sein sollte
muss ich es hinnehmen
und mich für Dich freuen,
wenn Du glücklich bist!
Trotz meiner eigenen Unglücklichkeit,
denn was sonst, außer Glück,
hätte ich vermocht, Dir zu geben?

-------------------------

Sherry, du weißt, was dieses Gedicht für eine Bedeutung hat, da bist du auch, glücklicherweise, der Einzige! Weil nur Du, bist im Stande, das Gute selbst in meinem dunklen Herzen zu erkennen! Dafür danke ich Dir!

Danke, für den Sinn meines verpfuschten Lebens, den Du mir gegeben hast!
Autor:  Gaya Maretaan
Gelesen: 21.516nach oben
Ich dachte ich wäre diesmal stark genug...
Doch deine Augen zerbrachen mich wieder...
Verdammt ich ertrage es nicht mehr!
Die Schreie meines Herzens,
warum hörst du sie nicht?
Warum bin es nur ich,
die unter dieser Last zerbricht?
Fühlst du denn gar nichts???
Ich kann nicht sagen wie sehr ich mich hasse,
wegen dir
Ich hasse mich, weil ich mich immer mehr verlier...
ich dachte es wäre nun endlich vorbei,
doch das ist es nicht...
Nicht solange du da bist...
Du machst einfach alles kaputt...
Ich verdränge alles,
um jeden neuen Tag zu überstehen!!
Jede einzelne Sekunde!!
Umso mehr ich versuche alles zu verstecken,
desto mehr verändert es mich...
Das was damals passiert ist,
tat mir unwahrscheinlich weh...
auch wenn man es mir vielleicht nicht angesehen hat...
...die Tränen sind innerlich geflossen...
Und mein Herz ist zum TAUSENDSTEN mal ZERBROCHEN!!!
Gelesen: 20.517nach oben
Blind

Du bist so glücklich mit ihr,
dass du nicht siehst,
wie ich leide

Fragst mich etwas
Sehe durch dich hindurch

Die Antwort ist in mir
Hallt in mir wieder

Doch ich erreiche sie nicht
Nur die Wahrheit

Die mir meinen Atem nimmt
Und meine Seele

Du bist so mit ihr beschäftigt,
dass du meine Tränen nicht siehst

Damals hättest du mich in den Arm genommen
Heute nicht einmal ein tröstendes Wort gesprochen

Du hast mich von heute auf morgen vergessen...
Gelesen: 20.399nach oben
Moment

Dort gehst du
Du siehst nicht glücklich aus

Eine Art von Leere in deinen Augen
Als würdest du trauern

Ein Blick zu mir
Für eine Sekunde
Ein Blick auf die Straße

Als wäre nichts gewesen
Gehst einfach weiter
Ohne mich zu beachten

Ich brauche deine Nähe
Um den Tag zu überstehen
Denn wenn ich wieder zu Hause bin
Kann ich den Schmerz nicht
Mehr übersehen

Du zerbrichst mich
Mit deinen Worten

Du schneidest mich
Mit deinen Blicken

Und du tötest mich
Mit deiner Wahrheit

Doch das was am meisten wehtut
Was mich bluten lässt
Ich sterbe

Weil du mich
Mit deinem Herzen vergisst...
Gelesen: 20.588nach oben
Wo magst du gerade sein, was magst du gerade tun
mit wem wirst du ausgehen, bei wem wirst du ruhen.

Bist du gerade in Rio oder schläfst du in Krad.
Hast du ein Date in München, ruf mich einfach mal an

Liest du gerade ein Buch oder sitzt du im Kino
und der Typ neben dir küsst Valerie Valentino.

Drehst du einen Film in Liechtenstein
da würde ich gerne dein Partner sein.

Fährst du durch die Karibik auf deiner Matamour
oder reitest du in Schweden einen Elch gerade zu.

Was immer du tust, wo immer du bist
so denk' stehts daran wem du wichtig bist.

Denn ich denk an dich jeden Tag, jede Nacht.
Ob das wohl die Macht der Liebe macht?!
Autor:  Sarah Morche
(*1988)
Gelesen: 23.884nach oben
InSane

You´ve said
You can´t believe me
That I would die for you
Then you´ve left

Do you see me?
I am walking
on rails
Yeah can´t you see?
It´s this way you´re leading me

It´s the way of love
Insane and self-destructive
Yeah that´s me
Can´t you see?
Love is killing me

Hello
Look at me
There´s a razorblade in my hand
Yeah I´m bleeding
Do you believe me now?
I would die for you
You don´t believe?
Wait! I will show you

Do you see me now?
I´m in heaven now
Looking for you all the time
Do you believe me now?
Why are you crying on my grave?
You wanted to know!
Yeah! I´ve died for you!!

Do you love me now???
Gelesen: 19.951nach oben
No Return

Wir sind an dem Punkt angelangt,
an dem wir nicht mehr zurück können
Wir haben uns gegenseitig zerstört
Haben nicht an uns geglaubt
Es macht keinen Unterschied,
ob wir noch etwas füreinander empfinden oder nicht
Das was damals war, ist heute vergessen
Zu viel in unseren Herzen,
dass wir nicht begreifen können
Zu viel, für das es keine Erklärung gibt
Keinen Grund
Wir werden es niemals erfahren,
ob da einmal mehr war
ob da noch mehr ist
Wir können nicht mehr zurück
Es ist unser Missgeschick
Wir dürfen uns nicht verlieren
Du weißt, ich könnte dir niemals wehtun
Ich würde diesen Weg, den ich jetzt gehe, aufgeben
Für dich
Doch wir waren zu blind um zu sehen
Zu blind um zu verstehen,
wie viel wir uns bedeutet haben
Und es vielleicht immer noch tun
Ich bin sicher wir werden unseren Weg finden
Allein oder zu zweit
Ich könnte alles für dich sein
Ich werde mich nicht verlieren
Sag das du es auch nicht tun wirst
Wir werden unseren Weg finden
Es wird unsere Geschichte sein
Der Anfang ist uns nicht gelungen
Doch das Ende liegt nun in unseren Händen...
Gelesen: 19.957nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3   |  4   |  5   |  6   |  7   |  8   |  9   |  10   |  11  |  Nächste Seite »»
© 2004-2018 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen