Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedichte » Gefühle » Liebe
250 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 161 bis 170
Es ist mir, als kenne
ich Dich seit ewigen Zeiten.
Verloren im Wirbel,
verloren in den Weiten.
Durch alle Zeiten,
habe ich an Dich gedacht,
jedoch nie Dich ausgemacht.

Ich habe gedarbt,
gewartet und ausgeharrt.
Ich habe geflucht,
gewünscht und gebetet,
gehofft und gesucht!

Ich glaube es kaum
ich habe es geschafft,
ich habe Dich wieder.
Gefunden und Gewonnen!

Ich gehe mit Dir
Durch Höhen und Tiefen
Ich gehe mit Dir
durch Kälte und Sturm.
Ich gehe mit Dir
durch Hitze und Durst.
Ich gehe mit Dir
durch Schmerzen und Freude.

Du kannst sagen und fragen,
was immer DU willst.
Du kannst mich nicht enttäuschen,
Du kannst mich nicht verletzen.
Denn:
Du bist das Ziel meiner Suche.
Du bist mein Ein und Alles.
Du bist die Ewigkeit.
Du bist meine Liebe!
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 32.297nach oben
Meine Liebe zu Dir brennt in mir,
sie ist heiß und verlangend zugleich.
Meine Liebe zu Dir bewirkt was in mir,
sie macht mich froh und glücklich zugleich.
Meine Liebe zu Dir ist so stark,
weil ich weiß, Du erwiderst sie mir.

Deine Liebe zu mir macht mich stolz und stark,
denn das Gefühl zu lieben und geliebt zu werden
ist überwältigend und macht mich reich.
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 31.502nach oben
Es schien ein Heer aus grauen Wolken.
Kein Licht am Horizont!

Träume in Scherben,
schnitten in die Kehle,
trennten Körper und Seele.

Du hast mir gestern gemacht,
eine wunderschöne Erklärung Deiner Liebe,
die mich zum Weinen gebracht.
Tränen standen in den Augen,
ich mochte es wirklich kaum glauben,
dass ich Dich noch konnte finden,
damit die grauen Schleier schwinden,
von Deinem Licht und meinem Glück vertrieben.

Mag es auch mal trübe sein,
denn nicht jeder Tag ist Sonnenschein,
hast Du Sorgen oder Pein
dann halte bitte ein:

Lehn Dich an mich an,
reich mir einfach Deine Hand.
Ich helfe Dir mit Rat und Tat,
auf dem weiteren Lebenspfad.
Ich steh zu Dir wie eine Bank,
denn mir wird nie mehr bang,
da ich weiß,
Du wohnst in meinem Herzen,
zündest an so viele Kerzen,
die uns führen durch die Nacht,
bis der neue Tag erwacht!
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 28.598nach oben
Gleißende Hitze,
schweißiger Schopf.

Bei Dir sieht es aus,
als wäre es nur drauf sitzen....
"Das" bringt Dich zum Schwitzen?

Gleißende Sonne,
glänzendes Licht,
wirft leichte Schatten
in dein Gesicht.

Ein lockerer Spruch,
ein bißchen zu dreist,
nun ist es soweit:

Jetzt werd ich aufsitzen.
und muß bekennen,
es ist gar nicht so leicht.

Hacken runter!
Halte Dich gerade!
und fall nicht runter!
Der blöde Gaul
ist mir viel zu munter!

Richte Dich auf!
Pass bloß auf,
sonst wird's noch schlimmer,
aber schlimmer geht nimmer.

Flimmernde Sonne,
samtfeuchte Haut.

Ich halt's kaum aus,
ich hopse und springe,
die Luft geht mir aus.

Ich klammer mich fest,
hoffe auf Stop,
meint sie,
ich sei gedopt?

Sich neu verführen,
leise und laut.

Halb im Himmel,
halb auf dem Boden,
Gewimmel im Kopf.

Hitziger Sommer,
ganz nah bei Dir.

Freude Dein Gesicht erhellt,
ich merk mir gefällt's.

Will zeigen,
dass ich es kann,
Will bezwingen,
irgendwann
kann ich es auch,
sagt mir mein Bauch.

Dich zu lieben
ist mehr,
als alles bisher.
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 28.546nach oben
Liebe heißt geben.
Liebe ist wie Sonnenschein.
Keiner lebt für sich allein.
Liebe ist wie Poesie.
Liebe ist Harmonie.

Nimm Dir Zeit zum Lachen -
Es ist die Musik der Seele .(und Du lachst so wunderbar!)

Nimm Dir Zeit freundlich zu sein -
Es ist der Weg zum Glück. (und DU hast so viel davon verdient!)

Nimm Dir Zeit zu lieben und geliebt zu werden -
Es ist der wahre Reichtum des Lebens. (und Du hast einen, der FÜR Dich ALLES TUN WÜRDE)

Liebe heißt geben
ohne zu verlangen,
Liebe heißt vertrauen,
Liebe heißt verzeihen.
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 28.703nach oben
Es ist mir, als kenne
ich Dich seit ewigen Zeiten.
Verloren im Wirbel,
verloren in den Weiten.
Durch alle Zeiten,
habe ich an Dich gedacht,
jedoch nie Dich ausgemacht.

Ich habe gedarbt,
gewartet und ausgeharrt.
Ich habe geflucht,
gewünscht und gebetet,
gehofft und gesucht!

Ich glaube es kaum
ich habe es geschafft,
ich habe Dich wieder.
Gefunden und Gewonnen!

Ich gehe mit Dir
Durch Höhen und Tiefen
Ich gehe mit Dir
durch Kälte und Sturm.
Ich gehe mit Dir
durch Hitze und Durst.
Ich gehe mit Dir
durch Schmerzen und Freude.

Du kannst sagen und fragen,
was immer DU willst.
Du kannst mich nicht enttäuschen,
Du kannst mich nicht verletzen.
Denn:
Du bist das Ziel meiner Suche.
Du bist mein Ein und Alles.
Du bist die Ewigkeit.
Du bist meine Liebe!
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 27.623nach oben
Ein Kreissymbol für
einen Weg ohne Anfang,
und ohne Ende,
der Weg ist das Ziel,
die Liebe ist das Ziel.

Rund und umschlingend,
umfasst er den Finger,
so ich Dich umarme,
schützend und fürsorgend,
fest und stark nach außen,
warmherzig nach innen.

Ein Sakrileg,
Sehe ich es,
fühle ich Dich,
taste ich es,
spüre ich Dich.

Es gibt mir Vertrauen,
es gibt mir das Gefühl der Geborgenheit.
Es gibt mir Stärke und Kraft,
zu warten,
bis ich Dich wieder in die Arme schließen kann.

Ein Zeichen auch nach außen
für unsere Liebe und
unsere dauernde Verbundenheit.
Gelb leuchtend und
über alle Zweifel erhaben
überstrahlt er alles.

Zeigt,
Du bist da,
Du bist bei mir,
ich will es allen mitteilen,
ich will es herausschreien,
wie glücklich ich bin,
weil ich Dich lieben darf,
dass Du mich liebst.
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 27.305nach oben
Ich wache auf,
fühle Dich,
sehe Dich kaum,
neben mir im Schatten liegen,
möchte Dich lieben,
hab Dir so viel zu geben.

Streichel Dich,
möchte Dich wecken,
möchte Dich holen,
in des Morgen Licht.
Es ist nicht viel,
nur ein Gefühl,
ein Aufblitzen,
flüchtig und kurz.

Ich hab das Gefühl,
Du bist in Gedanken,
weit weg und
ohnmächtig zu sagen,
was genau es ist,
das Dich bedrückt,
müde und zerschlagen,
es bleiben Fragen.

Streichelst Butzi mechanisch,
er miezt und maunzt,
er fühlt, er weiß, Du brauchst
Zuneigung und Liebe.

Möchte sein wie unser Kater,
zu sehen, ohne zu reden,
allein durch beobachten,
erkennen was Du brauchst.

Aber ich bin nur
ein Mensch,
Dein Freund,
Dein Geliebter,
Dein Mann,
der Dich unbändig liebt,
so viel wie man
auf Erden lieben kann.

Du sagst, es ist manchmal,
ein komisches Gefühl,
wenn Du erkennst,
dass wir verheiratet sind.
Niemals wieder wolltest Du
abhängig und verletzbar sein
von einem Menschen.

Ich verstehe das gut,
denn es tut weh,
allein zu sein in eiskalter Hülle.
Verkennst dabei,
es ist unser eigener Wille,
wir sind zu zweit, um das Leben
gemeinsam zu packen.

Du hast Dein Herz für mich geöffnet,
auch mein Herz steht offen Dir,
kriech nur tief hinein,
such Schutz und Geborgenheit bei mir
denn Herzen, die sich öffnen,
bleiben nicht allein.

Wie Sterne am Himmel,
millionenfach vereint,
in unendlichen Weiten,
seit unendlichen Zeiten,
unvergänglich
liebe ich Dich!
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 29.186nach oben
Erst kamen wir nicht aus dem Bett
wir fanden es so gar nicht nett
als der Wecker schon wieder ging.
Du konntest noch zu Hause bleiben
während ich schon mal zur Arbeit bin,
um die Müdigkeit aus den Augen zu reiben.

Du hingegen trafst Deine Prüflinge
es waren viele kleine Däumlinge.
Diejenigen mit kleinem Wissen
mussten sich schnell wieder verpissen,
die mit etwas mehr,
freuten sich hinterher sehr.

In der Kiefernkate nebenan,
sahst Du eine Decke dann,
nahmst Sie mit Dir fort in unser Heim
zu verschönern diesen Ort
mit dem Tüll sehr fein.

Fuhrst alsdann zu Deiner Mutter
holtest dort Pferdedecke und Eierkocher.
Wartest zu Hause auf den Doktor dann,
der schließlich etwas später kam
und freundlich unsere beiden Katzen
behandelt gegen Ohrenkratzen;
auch gegen Jucken an den Drüsen
diese gereinigt werden müssen.

Gemeinsam fahre ich sodann mit Dir
zu unserem Bubsch - dem lieben Tier.
Frisst so gerne Möhren und rote Beete
es ist für ihn immer wieder eine Fete.

Zum Reiten geht es dann mir Dir
denke schon an Percy - das störrische Tier.
Plötzlich heißt es: "heute gibts den "Asterix"",
der Name sagt mir erst mal nix.
Das beste Pferd im Stall
schallt es von Strati mit Donnerhall !
Geht sogar bis L-Dressur
wie soll ich damit umgehen nur.

Bemühe mich nach Leibeskräften
die Lektionen anzuwenden;
komme immer besser klar
Wow - das ist ja wirklich wahr !
Ein toller Schritt, Trab und Galopp
werde selber immer besser sogar top.
Steige schließlich glücklich ab,
weiß was Reiten heute mir gab.

Nehme Dich zufrieden in den Arm,
küsse Dich fast noch ganz zahm,
liebe Dich nun umso mehr
bin von Dir zum Reiten bekehrt.
Autor:  Ingo R.
(*1962)
Gelesen: 28.010nach oben
Nur einmal

Nur einmal deinen Herzschlag spüren
und deine Nähe nie verlieren
Nur einmal deine Lippen küssen
und dich nicht mehr vermissen müssen
Nur einmal streicheln dein Gesicht
und dir sagen ,vergiss mich nicht
Nur einmal deine Wärme spüren
dich sanft und zärtlich dann verführen
Nur einmal in deinen Armen sein
um dir zu sagen ich bin heut dein
Autor:  Marion M.
Gelesen: 28.470nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3   |  4   |  5   |  6   |  7   |  8   |  9   |  10   |  11   |  12   |  13   |  14   |  15   |  16   |  17   |  18   |  19   |  20   |  21   |  22   |  23   |  24   |  25  |  Nächste Seite »»
© 2004-2018 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum