Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedanken & Gedichte » Autor: A. Theodor Turan
172 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 41 bis 50
Die Liebe ist für die Liebenden nicht verborgenes, das nicht offenbar werde, und nichts ist heimlich, das man nicht wissen werde.
Alles, was nicht vor deinem Blick erscheint und dir verborgen ist, wird die Liebe dir enthüllt werden.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 48.810nach oben
Geschieht ein unvorhersehbares Wunder,
glaubt man Glück gehabt zu haben,
wenn man das Wunder nicht mit Liebe und Würde ehrt, öffnen wir dem Unglück sein unbeirrtes, vorhersehbarer Weg.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 153.100nach oben
Die Liebe ist ein unvorhersehbares Wunder und ein unvergeßliches Ereignis der Natur, ist es vorhersehbar geworden,
sollte man dieses W u n d e r und G l ü c k hüten, denn: es ist das Universum.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 47.775nach oben
Die Liebe gleicht einer wilden Rose,
es besitzt ein kostbares Nektar darin und stachelige Dornen.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 47.411nach oben
Es gibt auf Erden kein besseres List, wenn wer nicht Herr seiner Zungen ist.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 141.883nach oben
Die blinde Liebe gleicht einer Biene,
Es besitzt süßen Honig und hat auch böse Stacheln.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 46.448nach oben
Geschieht ein unvorhersehbares Wunder,
ist das ein Lebensprobe, bis es vorhersehbar geworden ist.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 55.355nach oben
Ehre und Stolz eines Mannes ist für ein manch böse Frau größtes List,
wenn man nicht Herr seiner Zungen ist.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 55.731nach oben
Fordert man sein Glück heraus, kann es eine schwere Herrausforderung für den sein, der nicht Herr seines Glaubens ist.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 139.774nach oben
Glück und Liebe sind ineinander verschmolzen, lasse es lange wie ein Kerzenlicht glühen, denn es kann dann unglücklich kühlen.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 136.438nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3   |  4   |  5   |  6   |  7   |  8   |  9   |  10   |  11   |  12   |  13   |  14   |  15   |  16   |  17   |  18  |  Nächste Seite »»
© 2004-2019 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen