Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedanken & Gedichte » Autor: Gerhard Ledwina
281 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 91 bis 100
Die Liebe zu dir


Die Liebe zu dir
ist wie Sterntaler zählen
Ich möcht auch nie mehr
was anderes wählen

Die Liebe zu dir
sind Glücklichkeitsstunden
Was bin ich für ein Glückspilz
das ich dich gefunden

Die Liebe zu dir
ist wie Glücksklee zu pflücken
Mit dir an der Seite
brauch nie mehr mich bücken

Die Liebe zu dir
ist das Lebensglück gefunden
und dies soll dauern
viele Jahre und Stunden


(956)
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 370.197nach oben
Liebling komm


Liebling komm, ich will dich Küssen
auf die Stirn und auf den Mund
Dich in meine Arme nehmen
Leide sonst doch wie ein Hund

Liebling komm, ich will dich Küssen
Fröhlich sein und mit dir gehn
Mögen all die schönen Tage
mit dir niemals ein Ende sehn

Liebling komm, ich will dich Küssen
Dir in deine schöne Augen sehn
Möchte uns mit viel Liebe zeigen
das wir nie mehr voneinander gehn
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 251.226nach oben
Finger streicheln


Finger streicheln deinen Körper
und die Sinne werden wach
fließen die wolligwarmen Schaudern
Stürmisch Liebe wie ein Bach

Tobend sprudeln die Gefühle
jagen Blitze hinterher
und in endlos langen Stunden
gibt es so kein Halten mehr

Finger sanft, dein Körper lebt
die Gefühle sind so heftig
wie die Erde wenn sie bebt
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 170.084nach oben
Mit einem Kuss


Mit einem Kuss an Körperstellen
du mich damit zum toben bringst
Gefühle schlagen kraftvoll Wellen
und spüre stark, dass du mich liebst

Gefühle die uns so verbinden
So stark wie ist ein Leben lang
Lass uns in Liebe lange winden
Um uns ist es mir gar nicht bang

Mit unseren Küssen toben Sinne
die uns zu eins verschmelzen lässt
Mit Hoffnung jeder Kuss beginne
zu bauen großes Liebesnest
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 171.103nach oben
Adieu


Adieu sag ich, dem Arbeitsplatz
und mach nun für jemand anderen Platz
Adieu sag ich, noch fällt es schwer
ich kam so gerne immer her

Adieu sag ich, nun den Kollegen
es war meist eine schöne Zeit gewesen
Adieu sag ich, der Arbeitswelt
auch wenns mir gar noch nicht gefällt

Adieu sag ich, macht weiter so
wenn ich oft gutes von euch hör, dann bin ich froh
Adieu sag ich, vergesst mich nicht
auch wenn für mich eine neue Zeit anbricht
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 334.529nach oben
Vorbei


Vorbei, ist es
es ist die Zeit
In Rente kann ich gehen

Noch ist es schwer
es ist die Zeit
Ich kanns noch nicht verstehen

Vorbei, ist sie
die Arbeitszeit
werd bald nach hinten sehen

Vorbei, ist es
es ist die Zeit
In Rente kann ich gehen
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 332.115nach oben
Weit


Weit ziehen Möwen übers Land
Weit geht er hier, der sandige Strand
Weit ziehen Schiffe fort von hier
hier ist es schön, gefällt es mir

Weit kann ich fahren mit dem Rad
Weit gehen die Koppeln bis zum Strand
Weit ziehen Wildgänse, fort von hier
hier ist es schön, gefällt es mir
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 72.241nach oben
Spür ich doch


Spür ich doch an schönen Tagen
Lust auf Leben, Lieben, Leut
könn mich Träume sehr weit tragen
ists das Leben, das erfreut

Sonne scheint so tief in Herzen
Menschen lachen mit dir gern
und du freust dich deines Lebens
Stunden, Sorgen Alltagsfern

Solln des Lebens schöne Tage
noch gern eine Weile gehn
und durch Winde weit getragen
sollen Sorgen weit verwehn
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 163.422nach oben
Geburtstagsrunde


Geburtstagsstunden feiern wir
mit Wasser, Wein und ein paar Bier
Ihr seit recht herzlich eingeladen
an den Getränken euch zu laben

Da man nicht nur vom trinken lebt
wird auch schön herzhaft aufgelegt
lasst es euch schmecken und seit selig
Geburtstagsstunden gehn nicht ewig

Wenn es euch auch gefallen hat
und ihr vom Speisen, ihr dann satt
So bin ich froh über die Geburtstagsrunde
die schön gefeiert hat, nicht nur eine Stunde
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 746.863nach oben
Ein Sommertag


Ein Sommertag, so wunderschön
wer möchte da nach innen gehn
So warm und herrlich ist die Luft
Vom Nachbarn rüber zieht ein Duft

Es riecht nach Essen, feinen Sachen
die halt beim Grillen Freude machen
So lebts sich schön in dieser Zeit
Ein Sommertag, er geht noch weit
Autor:  Gerhard Ledwina
(*1949)
Gelesen: 61.960nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3   |  4   |  5   |  6   |  7   |  8   |  9   |  10   |  11   |  12   |  13   |  14   |  15   |  16   |  17   |  18   |  19   |  20   |  21   |  22   |  23   |  24   |  25   |  26   |  27   |  28   |  29  |  Nächste Seite »»
© 2004-2020 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen