Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedanken & Gedichte » Autor: Jenny W.
10 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 1 bis 10
Die Wünsch der Gedanken....

Es erzählte eine Nachtigall,
von einem Mann ganz in schwarz.
Gehüllt voll Malereien auf seinen Körper.
Sie erzählte mir von seiner Kraft
die im ihn steckt.
Mit einem Namen der für uns wie Tote kingt.
Wie er von einem Ort zum ander wanderte.
Eine Erzählnung, die mir das Blut in den Adern gefrierte
und doch die Neugier in mir weckte.

Das Herz, das er trug wurde von keiner berührt,
Angst, er könnte das jenige zerbrechen.
Die Augen, die er erblickte würden er nie zulassen
er würde sie nur zum weinen bringen.

Die Nachtigall erzählt viele Geschichten,
über diesen mysteriösen Mann.
Obwohl ich ihn nicht kannt
erfreute sich mein Herz, den Erzählungen zu lauschen.

Die Neugier, sie stieg in mir,
um nur einmal diesen Mann in die Augen zu blicken.
Seine Stärke zu spüren seine Malerrei zu erblicken.
Sein Herz mit meinen Augen berühren.
Nur einmal seine Worte zu hören.

Doch länger als die Menschheit glaubt,
hoffte ich diesen schwarzen Mann zu entdecken.
Doch Zeit sie hilt nicht an
und die Nachtigall, bad mich dieses endloses warten aufzugeben.

So exestiert er in meiner Fantasie und in meinem Herzen, tief eigeschlossen
bis er seine Enthüllung preiß gibt.
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 96.231nach oben
Auch ein trauriger Engel ist ein gebrochener Engel....

Auch ein trauriger Engel ist ein gebrochender Engel....
Wo die Flügel nicht mehr schlagen wollen.
die Flügen gebrochen vor Traurigkeit
Wo die Irunie des Schicksals nicht mehr los lässt
Wo die Vergannenheit ein tiefes Loch im Herzen gebohrt hat.

Man sagt Engel spüren keinen Schmerz?
Doch weiß man das auch.
Auch Engel sind nur Menschen
Die Gott mit deinen Schein geküsst hat
und Trost bleiben es Menschen die Schmerz spüren.

Eingefangen in Ketten von Luziver persönlich.
Der Engel der Verdammten.
So spüren sie weiterhin den Schmerz
Eingekettet in den der Tiefen ihrer Seele.

Gefallende Engel werden sie wohl niemals frieden finden.
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 105.970nach oben
Der Spiegel meiner Seele,
spiegelt sich nicht mehr.
Der Spiegel meiner Seele,
den gibt es nicht mehr.
Der Spiegel meiner Seele,
der ist erloschen.
Der Spiegel meiner Seele,
ist zerbrochen.
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 68.392nach oben
Der Liebesbrief der Verletzlichkeit ...

Der Liebesbrief der Verletzlichkeit
Schreibt die Geschichte der Einsamkeit
Vergisst die Tränen im Herzen
Verliebt sich im Tal der Schmerzen,
Verirrt sich im Wald der Traurigkeit
Verbeugt sich im Saal der Unendlichkeit
Verleugt die Mauern des Zerbrechens
Verläuft sich auf dem Weg des vergessenes
Verdreht die Meere der Seele
Verkehrt im Himmel der Sehne
Umarmt die Liebe der Vergangenheit
Bewegt sich nie in der Glücklichkeit
Die Augen scheinen Menschen leer
Sehnsucht immer mehr ...

Vergessen diesen Augenblick nie
Als du sagtest du liebst nur sie ...


Diese Gedicht habe ich für cassy geschrieben. Es tut mir so leid für dich Süße.
Aber wenn zwei Herzen sich gefunden haben dann verlierst du die liebe nie!
Sei uns bitte nicht böse ... LG Jenny
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 74.126nach oben
So oft und einsam, sah ich in die Nacht
Habe so oft an dich gedacht.
Wie die Sterne am Himmelszelt
Hab ich mich vor liebe gequält.
Immer die Schattenwelt gesehen
Musstest du denn von mir gehen?

Doch dann kamst du mit einem Schimmel, weiß wie Schnee
Sagtest zu mir: "Ich werde nie mehr von dir gehn."
Der Ritter der mich nie verlässt
Der Ritter der mich nie verletzt

Du hast den Drachen in mir besieht
Danke mein Herz das es dich gibt !


Ich danke dir Pitti für die Liebe die du mir neu geschenkt hast!
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 33.002nach oben
Der Liebesbrief

Der Liebesbrief mit Schmerzen geschrieben,
aus der Ferder meiner Seele.
Mit der Tinte meines Blutes
Mit dem Blatte meines Herzen.

Die Worte meines Lebens
aus Herzen geschrieben.
Die Trauer ziehen die Linien.
Meine Gedanken mit den
Augen verfasst.

Die Sehnsucht auf meiner
Haut gelebt.
Die Tränen auf meinen
Lippen vergehen lassen
Die Zeilen mit meiner
Liebe gekennzeichnet

So schließe ich diesen Brief,
mit einer Liebe, die nie erwidert wird.
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 75.870nach oben
Die Hoffnung erlebt ihren letzten Akt.
Die Vergangenheit liegt vergraben in einem Sarg.
Die Seele scheint so schwanenleer.
Die Liebe? Die gibs nicht mehr.
Wie die Blüte im März,
so zerbrechlich,
Stirbt mein Herz.
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 68.453nach oben
Die Liebe ist der schönste Traum
muss man sie denn selbst aufbaun?
Wie die Vögel am Tag
sing ich die Lieder in dunkler Nacht.
Die Nachtigall, die keiner hören will
Sie nein, Sie steht niemals still.
So singt weiter ihr einsam' Lied
und hofft, dass sie jemand sieht.
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 89.696nach oben
So süss ihr zwei, so liebenfroh
als wärd ihr nur für euch geborn
so lieb und rein die ganze Pracht
so oft drüber nachgedacht

So still und leis' eure Liebe sei
so leis' die Sehnsucht, die in mir schreit
so grezenlos wie das Lichterspiel
wie ich dir sagen will

Doch Worte die ich sprechen will
sind all nur nur stumm und still
Ich kann es nicht, wie denn auch
denn die Träume sind nur mit ihr gebaut.

Diese Gedichte habe ich für den Freund meiner Cousine gedichtet.
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 19.437nach oben
Wie euch seh so schön ihr zwei,
doch trauer last über mein sein
wie euch seh so wunderschön
glücklich das wird wohl nie gesehn.

wie ein Stral vom hellst Stern
so seh euch von nah und fern
doch innerlich scheint es leer
gibs denn keine Hoffnung mehr?

Ich kann's nicht seh wie er sich an dich schmiegt
Trauer lässt sich über mich flien
ach wie schön es wär wenn ich das wär
doch Trauer, die wird immer mehr

doch alleine sein will ich nicht
denn ich weiß er liebt nur dich
er schmiegt sich weiter an dich an
die Trauer wird immer sein und
ich bleib für immer allein!
Autor:  Jenny W.
(*1987)
Gelesen: 18.414nach oben
© 2004-2019 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen