Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedanken & Gedichte » Autor: Bianca S.
15 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 1 bis 10
Es gibt Tage,
da ist sie so stark wie ein Baum,
da ist sie so unbeschwert wie ein Kind,
da ist sie so leicht wie eine Feder.

Doch meist ist sie
schwach.
Ein Glas
welch Sprung nie heilt...

Immer lebt die Angst in jedem
dass das Glas zerbricht,
doch die Hoffnung legt sich um sie
und ist Balsam für die Seele...
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 72.959nach oben
Auch wenn du weit fort bist,
bis du immer in meinem Herzen.

Ich weiß nicht,
wie es wär,
wenn du jetzt bei mir wärst.

Denn du hast den Weg zu den Sternen gewählt,
welchen ich lange nicht verstand, nicht verstehen wollte,
doch heut vestehe ich,
auch wenn ich es nie ganz begreifen werd...

Doch vielleicht sollte es so sein,
denn jeder hat seine Aufgabe
und vielleicht hast du deine mit den Sternen...

Vorwürfe mir selbst gegenüber
stehen mir häufig nur im Weg,
doch jegliches Gefühl von Liebe
ist stärker als jeder Vorwurf.

Wenn es bei Nacht im Himmel funkelt
danke ich dir und fühle mich umarmt
und auch ich sende dir einen Handkuss,
denn ich weiß, im Herzen kommt dieser an...

Egal, auf welchem Stern du gerade funkelst...
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 28.808nach oben
Für meine Schwester

Als wir noch Kinder waren...

...spielten wir miteinander
und streiteten uns immer wieder.

Früh mussten wir zueinander halten
wir wurden wie siamesische Zwillinge
die nicht mehr zu trennen waren.

Wenn ich weinte
nahmst du mich im Arm
und gabst mir Kraft und Halt.

Immer hast du auf mich gewartet
immer hast du dich zurück gestellt
immer warst du da für mich.

Nie warst du mir böse
hast eher meinen Ärger übernommen
und mich aufs schlimmste vorbereitet.

Doch dann gingst du
und hast mich zurück gelassen
du wolltest einfach nur noch raus...

Mein Herz brach
und meine Sehnsucht wuchs unendlich
doch auch emozional warst du fort.

Du warst kalt und schwer verletzt
hast deine Mauern hoch gezogen
deine Emotionen nicht mehr offenbart.

Denn Stärke hättest du gebrauchen können
doch bekamst sie nicht...

Heut haben wir einander wiedergefunden
bist selbst Mami
und ich bewundere deine Liebe zu den Kindern.

Immer hab ich dich vermisst
war gequält von dem Nichtwissen
wie es dir wohl geht...

Ich bin dankbar
für deine Öffnung

Bin stolz auf dich
denn ohne Kraft in dir
wärst du vielleicht heut
nicht mehr bei mir...

Ich liebe dich
weil du so bist wie du bist
und mich so sein lässt wie ich bin.

Unsere Kindertage
wie gern erinner ich mich daran zurück
doch noch viel lieber
freu ich mich auf das zusammen sein mit dir
meiner geliebten Schwester.
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 70.093nach oben
Da lag ich nun
allein im kahlen Zimmer
kaum Wärme, nichts vertrautes.

Ich warte und hoffe
ich habe Angst und bin unsicher
meine Gedanken quälen mich...

Hab ich was böses in mir?
Ich rede mir ein und hoffe, dass es nicht so ist!

Ich zweifel und hoffe
niemand kann mir genau sagen
was ich habe.

Ich warte und hoffe
Freitag der 13te
heut ist meine Operation!

Ich weine vor Verzweifelung
niemand Vertrautes ist bei mir
Doch ich weiß, dass sie an mich glauben
es bringt mir Kraft und Zuversicht.

Als ich meine Augen öffnete
wurden meine Hände geborgen gehalten
sie waren da, wie vorher versprochen...

Und immer noch warte ich und hoffe ich...

...dann kam wahrhaftig ein Engel
es war die Ärztin, mein hoffen hat sich gelohnt
nichts böses in mir
kein Entfernen meiner Organe
und es bleibt die Chance
ein Baby zu bekommen...

Tränen des Glücks und der Erleichterung
liefen über meine Wangen
jeglicher Schmerz wurd vor Glück nicht empfunden
es war mir
wie ein neues Leben!!!

Ich danke und weiß
DIE HOFFNUNG STIERBT ZULETZT!!!
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 77.486nach oben
Bedeutung

Miteinander lachen und weinen
glücklich sein und streiten
einander verstehen ohne Worte.

Sich akzeptieren und respektieren
einander stützen
einander stärken.

Kritik äußern dürfen,
denn insgeheim ist dies das Geständnis
der Wertschätzung für einander.

Trotz einer räumlichen Entfernung
fühlen, dass man aneinander denkt
und sich fragt, wie gehts ihr / ihm wohl.

Das Wissen darüber,
welche Kleinigkeit dem gegenüber wohl wichtig ist
und was Freude macht.

Einfach sich selbst sein dürfen,
ohne egoistisch zu sein.

Sich füreinander Freuen
oder das Gefühl des Schmerzes mitfühlen können...

All das und noch viel mehr
ist meine Bedeutung von Freundschaft...
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 83.601nach oben
Eine Situation, die nicht passte!

Doch entschloss ich mich
mit allem Schmerz
meine Frucht
zu wahren und zu schützen
zu pflegen und zu lieben,
auch wenn sie mich wohl immer
an dich und dem Geschehniss erinnern würd.

Auch wenn ich allein war
und ich es niemandem anvertrauen konnte
wollte ich es lieben, so gut ich kann.
Die Wochen vergingen
der Bauch nahm Form an
ich sprach mit dir
und empfand das Glück
nicht mehr allein zu sein...

Doch es kam anders
es reichte ihm nicht
mich zu zerstören
er zerstörte auch dich.

Er nahm mir das einzige,
was mir Kraft gab,
was mich vorwärts schauen ließ,
was in mir war und anfing zu leben...

aber nicht leben durfte
weil ER es einfach nahm
und wegschmiss...
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 51.537nach oben
Nie wird es so sein wie früher...

Warum
Warum hast du mir meinen Glanz aus den Augen gestohlen
Warum hast du mir mein Lächeln verwährt
Warum hast du mich ausschließlich für deine Befriedigung benutzt
Warum hast du anfänglich so lieb und nett getan
Warum hast du mich so gedemütigt
Warum nahmst du mir meine Würde und meinen Respekt
Warum fügtest du mir all die Schmerzen zu
Warum reichtest du mich einfach weiter
Warum setztest du mich unter Drogen
Warum all das?

Was hab ich dir getan?
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 51.293nach oben
Die Traurigkeit liegt im Verlust eines lieben Menschen,
der Verlust schmerzt
doch der Schmerz klingt immer mehr ab...
was bleibt sind die Erinnerungen und die Fähigkeit zu lieben!!!
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 75.197nach oben
Dem Traum zu folgen
sollte immer Ziel sein...

Um diesen in keiner Sekunde deines Lebens
aus den Augen zu verlieren
solltest du die kleinen Wünsche
im Herzen tragen.

Glaub nicht daran,
dass dein Traum nicht zu erreichen wär,
denn deine Wünsche weisen dir den Weg zum Traum...

Die Verwirklichung deines Traumes
kann eine Ewigkeit beeinhalten
doch glaube an sie und vorallem an dich selbst...

Denn dann ist dein Traum schon fast erfüllt!!!
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 89.730nach oben
Träume nicht dein LEBEN
LEBE deinen TRAUM...
Autor:  Bianca S.
(*1981)
Gelesen: 88.168nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2  |  Nächste Seite »»
© 2004-2019 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen